templates/zz_header.html Contenido - News / Produktionen - »Harry, Kaktus und Co.«
© Zeitzeugen TV 2011 |  Zum Biografienportal |  

»Harry, Kaktus und Co.«

Vierteilige Dokumentation von Thomas Grimm (Mitarbeit: Patrick Weißig) / je 30 min
Koproduktion ZEITZEUGEN-TV mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), 2008
Erstausstrahlung 14.10.2008, MDR
Weitere Ausstrahlungen: 17./ 18.2.2010 und 24./25.2.2010, MDR

Film ansehen / bestellen

 

Annotation:

"Wir kaufen, verkaufen und verleihen Dekorationsgegenstände aller Art von uralt bis 1970." Das ist das Motto von Harry, Kaktus und Co. – von Harald Seifert, Jens Burkert und Jörg Schaarschmidt. Seit über zehn Jahren betreiben die drei die Chemnitzer Firma "SBS Deko", das wohl größte Sammelsurium weit und breit. Wer in den beiden Fabrikhallen steht, kommt sich vor wie auf einer Zeitreise: zurück in die DDR mit ihren abertausenden Alltagsgegenständen.

Im ersten Teil holen Harry und Kaktus ein altes Spinett aus dem Erzgebirge. Dixi, Chemnitzer Original und leidenschaftlicher Sammler, fährt in einem alten Chevy vor und hilft Lisa, Dekorationsartikel für ihre kleine Kneipe zu finden. Der Puppenspieler Jan Mixsa bekommt von Harry ein altes Akkordeon, findet DDR-Trödel und bastelt daraus Puppen, mit denen er vor Chemnitzer Kindern auftreten will.

Im zweiten Teil tauscht der leidenschaftliche Sammler Dixi bei Harry und Kaktus eine alte Kutsche gegen einen DDR-Fernseher aus den 60er-Jahren. Ralf Oßa, der mehrere Jahre im Gefängnis saß, sucht nach Möbeln, und Andrea Rost findet einen alten Kachelofen, den Scharsch und Harry mehrere Stockwerke hoch in ihre Altbauwohnung schleppen. Hier sieht es noch so aus wie vor 20 Jahren.

Im dritten Teil der Doku-Reihe taucht ein SIM, ein altes Auto sowjetischer Bauart, überraschend in Chemnitz auf und lässt Harrys Augen glänzen, denn er hat sich entschieden, mit seiner Frau in die Ukraine zu ziehen, in das Dorf, in dem Ira aufwuchs. Bevor das Abenteuer beginnt, räumt Harry gemeinsam mit Scharsch Nähmaschinen, die aus einem DDR-Textilbetrieb stammen, aus einer alten Garage. Ein hartes Feilschen um den Kaufpreis beginnt.

Im vierten und letzten Teil müssen Kaktus und Scharsch sehen, wie sie ohne Harry das Geschäft in Chemnitz schmeißen. Sie fahren nach Prag - mit einer Großladung alter TV-Geräte, die ein Filmausstatter geliehen hat. Nach einer aufregenden Reise kommen Harry und seine Frau Ira in der Ukraine an. Harry macht seine Erfahrungen mit ukrainischen Bauarbeitern, mit Schwiegermutters Borschtsch und dem Trödelhandel in Osteuropa. (MDR)